Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
RSL Erste Herren vs. FSV Beilrode 09  4:2
6.9.2009 Sportpark Dölitz
Die Sterne marschieren weiter

Roter Stern bleibt weiter in der Erfolgsspur und konnte auch seine dritte Bezirksklasse-Partie gewinnen, gegen den FSV Beilrode gab es am Ende ein hochverdientes 4-2.

Der Ball - immer im Fokus
Gegen eine sehr junge Beilroder Elf, die von Beginn an äußerst defensiv hinten drin stand und das Fußballspielen komplett den Sternen überlassen wollte, begann unsere Mannschaft schwungvoll. Martin Siegel hatte schon in den Anfangsminuten eine Kopfballgelegenheit vergeben und auch Daniel Fett hatte nach einer Flanke mit einer Direktabnahme eine gute Chance gehabt (9.).

Wie im Handball spielten die Sterne in der Folgezeit um den von Beilrode mit Mann und Maus verteidigten Strafraum rum, fanden aber schwer die Lücken um ganz gefährlich abschließen zu können. Eine Doppelchance bot sich nach 25 Minuten nach einer Ecke, als zunächst der wuchtige Kopfball von Frank Baumann und dann der Nachschussversuch von Siegel abgeblockt wurden.

Mr. ich-treff-nur-im-Bezirk hat wieder zugeschlagen bzw. eingeköpft
Als sich die Gäste dann doch einmal bis in die Hälfte der Sterne vorwagten, überraschte das unsere Hintermannschaft offensichtlich so sehr, dass sie völlig verpennt nach einem Einwurf eine gute Schussgelegenheit für Beilrode zuließ, so dass Chris Kohn zu einer guten Parade gezwungen wurde (28.).
Kurz darauf wieder eine Gelegenheit für RSL, doch Baumann verzog nach schöner Kopfballablage durch Heyn aussichtsreich deutlich übers Tor (30.). Eine Minute später brachte Sebastian Heyn dann eine scharfe Flanke herein und Paul Kroneck köpfte nur knapp vorbei. Wenig später war es dann soweit, Nico Langer hielt den Fuß in den Ball als ein Beilroder diesen lang nach vorne schlagen wollte, glücklich sprang das Spielgerät so optimal für Nico in dessen freie Laufbahn Richtung Tor, er war so frei durch vorm Schlussmann und schob überlegt zur 1-0 Führung ein (32.).

Man dachte nun, das Spiel würde damit in geordnete Bahnen gelenkt sein, doch denkste, die Gäste schlugen prompt zurück. Ein diskutabler Freistoß wurde wunderschön aus 25 Metern direkt in den Giebel getreten, keine Chance für Chris, 1-1 (33.).

Die Sterne schienen aber unberührt und blieben am Drücker. Und kamen noch vor der Pause erneut zur Führung, Sebastian Heyn traf mit einem herrlichen Seitfallzieher zum 2-1 (41.). Anschließend ballerte MaSi aus 20 Metern nur ganz knapp übers Gehäuse (42.) und vergab Kroneck nach einem Langer-Freistoß per Kopf (45.).

In der 2. Halbzeit spielte Roter Stern weiter nach vorne und suchte die Entscheidung. Und nach 53. Minuten war es MaSi, der mit seinem bereits 5. Saisontor für klare Verhältnisse sorgte. Nach einem Freistoß von Nico konnte er unbedrängt zum 3-1 einköpfen.
Die Sterne vergaben dann einige weitere gute Gelegenheiten. Nachdem sich Strozyk im 16er gut durchgesetzt hatte und von der Grundlinie zurücklegte, verpasste Nico um Haaresbreite (55.). Ein Knaller von Frank Baumann aus 25 Metern konnte der Torhüter parieren (65.). Dann wurde es doch noch einmal spannend. Die erste brauchbare Offensivbemühung Beilrodes in HZ 2 brachte eine Flanke, bei der sich Fetti total verschätzte und sie untersprang, worauf sein Gegenspieler dann unbedrängt zum 3-2 Anschluss einschieben konnte (68.).

Die Sterne waren nun gereizt und wollten gegen diesen schwachen Gegner schnell wieder den alten Abstand herstellen, für meinen Geschmack wurde man teilweise etwas zu offensiv angesichts dessen, dass man schließlich immer noch in Führung lag. Alex Reisenbichler schoss scharf aus spitzem Winkel, der Torwart konnte abwehren (71.), ein Schuss von Paul aus 20 Metern konnte wurde ebenfalls noch zur Ecke über die Latte gelenkt (76.). Eine minute später traf Heino nach einem Eckball nur den Pfosten. Im Gegenzug kam Beilrode zu einem gefährlichen Konter und einem Schuss aus 20 Metern, den Chris gut parieren konnte.

alles Gute kommt von oben
Den Deckel auf die Kiste legte dann der eingewechselte Steve Oehme, der kurz vor Schluss nach einem Eckball an der Strafraumgrenze an den Ball kam und diesen wunderbar ins Angel schoss zum 4-2 Endstand.
Damit hat Roter Stern einen echten Traumstart in die Bezirksklasse hingelegt, 3 Spiele, 3 Siege damit bleibt man sogar weiterhin Tabellenführer. Eine schöne Momentaufnahme, mehr nicht!
manager

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt