Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
RSL Erste Herren vs. SV Thekla  0:2
17.2.2008 Sportpark Dölitz
Sterne mit unglücklicher Heimpleite

Eine unglückliche Heimpleite setzte es für den Roten Stern im Duell mit dem alten Rivalen SV Thekla. Der Kenner erkannte auf den ersten Blick, dass die Begegnung im Sportpark Dölitz an diesem Tage keinen Fußball der Sorte Zuckerguss vom Zuckerhut erlauben würde. Zu bescheiden waren einfach die Platzverhältnisse, wo einst noch sattes Grün spross musste man sich an eine Wildschweinsuhle erinnert fühlen. Ein erfolgreiches Spiel schien also nur unter Berücksichtigung typisch ur-deutscher Primärtugenden wie bereitwilligem Fleiß, Kampfeskraft und strikter Disziplin möglich. Komische Sachen also, die dem Roten Stern ja eher weniger zusprechen, bekanntlich ganz im Gegensatz zum heutigen Kontrahenten.

Und so entwickelte sich zunächst eine ziemlich unansehnliche Partie, Fußball zum Abgewöhnen um es auf den Punkt zu bringen. Strafraumszenen blieben im ersten Durchgang Mangelware. Thekla kam noch 15 Min ein erstes und letztes Mal vor der Pause gefährlich vor das Gehäuse der Sterne und konnte diese Chance eiskalt zur Führung nutzen. Die Sterne verzeichneten einen halbwegs gefährlichen Schuss von Flo Prinsa (33.) und eine gute Kopfballchance nach einer Ecke durch Strotze (43.). Damit ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild, Roter Stern zeigte sich nun deutlich engagierter und der SV Thekla zog sich zusehends zurück. Fußball wäre aber nicht Fußball, wenn nicht dennoch die Gäste den nächsten Treffer erzielt hätten! Nach 52. Min fand ein Entlastungsangriff seinen erfolgreichen Abschluss, aus knapp 20m schlug ein eher nicht unhaltbarer Schuss im Kasten von Tomate ein. Nach gut 50 Min 0-2 hinten, Optimisten rieben sich die Hände und erinnerten freudestrahlend ans Hinspiel, als ein bärenstarker RSL sich aus selbiger missliger Lage befreien konnte und beeindruckend noch mit 4-2 gewann.

Nun denn genau wie bei benanntem Schnee von Gestern reagierte der Rote Stern wieder wütend und rannte fortan auf den Kasten der Gäste an. Nur 2 Min nach dem 0-2 hatte Strotze den Anschluss auf dem Fuße, bugsierte das Leder aber aus 3m leider nur an den Pfosten. Weitere sehr gute Gelegenheiten wurden erarbeitet, doch scheiterte man immer wieder entweder am eigenen Unvermögen oder am gut aufgelegten Theklaer Hüter. Thekla hatte in der Zwischenzeit in einem Konter ebenfalls noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen. Ansonsten spielte nur noch der Rote Stern. Coach Knopf versuchte mit ungewöhnlichen taktischen Raffinessen auch alles, nach 70 Min kam für den entnervten Stürmerstar Strotze dann Brändy zu seinem ersten Einsatz im Angriff seit bestimmt 20 Jahren, aber es half alles nichts. Am Ende stand die Niederlage, besonders ärgerlich angesichts der anderen Ergebnisse vom Wochenende, hätte man mit einem Erfolg doch noch einmal den Anschluss an die Spitze schaffen können. So bleiben die Sterne also weiterhin sorgenfrei und hoffnungslos im besseren Niemandsland der Tabelle stehen.

Schöne Grüße noch an dieser Stelle nach Down Under an unsern Captain Lobsch!
manager