Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
RSL Zweite Herren vs. SG MoGoNo Leipzig II  6:2
30.10.2010 Sportpark Dölitz
Furiose 2. Halbzeit - Erster Heimsieg!

5 Tore in Halbzeit zwei bringen verdienten Sieg


Der Stuhl wackelt jeden Spieltag aufs neue.
Auch im vierten Spiel in Folge (Pokal mitgerechnet) bleibt die Zweite Sternenflotte ungeschlagen. Wie in den beiden vorangegangenen Spielen enttäuschte das Team von Coach Leistenberger in der ersten Hälfte über weite Strecken, überzeugte aber in Halbzeit 2 aufgrund einer enormen spielerischern Steigerung und (nicht) praktiziertem Konditionstraining. Leiste konnte auf einen im Vergleich zur Vorwoche fast identischen Spielerpool verfügen und schickte eine nur leicht veränderte Aufstellung ins Rennen:


Simon heute gewohnt ballsicher und laufstark.
Tomate Brandy, Bödl (55. Leder), Holger Kirsche, Robert (75. Pauly), Steve, Simon, Kroni Twinky, T3 (65. Christian Kühn).

Kam heute erst in Halbzeit 2.

Strahlender Sonnenschein und milde Temperaturen hatten zudem eine ganze Menge Fans ins Dölitzer Rund gelockt. Das gute, wenn auch sehr kleinliche Schiedsrichtergespann pfiff die Partie pünktlich und dem verwöhnten Fan wurde zunächst eine sehr dürftige Leistung geboten. Chancen wurden wenige erspielt, während der Gegner aus Gohlis vor allem durch zahlreiche Standards gefährlich wurde. Die erste gefährliche Situation für die Zweite ergab sich nach einem Standard. T3 flankte in den Strafraum und der aufgerückte Brandy, brachte den Ball prompt im Kasten unter, aber eine Fahne und ein Pfiff verweigerten die Gültigkeit dieses Tores Abseits. Nach etwa einer halben Stunde dann aber die Führung für die Sterne. Simon spielte einen tollen Ball direkt in die Gasse zu Steve, der aber aus zentraler Position noch kläglich am Hüter scheiterte. Dieser konnte den vermeintlich leichten Ball aber nicht festhalten und Kroni schloss die Situation mit einem trockenen Schuss zur 1:0 Führung ab. Doch anstatt nachzulegen, verlor das Sterne-Spiel danach wieder an Klasse. Mit einem Angriff über rechts gelang den Gohlisern dann der durchaus nicht unverdiente Ausgleich. Ein Flachpass in den Strafraum konnte nicht verhindert werden und für den Empfänger des selbigen fühlte sich gleich gar niemand zuständig und der Gohliser Angreifer schlenzte denn Ball sehenswert über und an Tomate vorbei ins Tor 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Twinky endlich wieder fit.


Personell unverändert, aber spielerisch und einsatzmäßig generalüberholt startete die Zweite dann in die zweite Spielhälfte. Nur wenige Minuten waren gespielt, als T3 eine Ecke an den kurzen Pfosten brachte. Twinky drehte sich in den Eckball hinein und bugsierte mehr zufällig als gewollt den Ball wohl mit der Hacke auf die kurze Ecke und der gegnerische Hüter berührte denn Ball zwar noch, konnte aber nicht verhindern, dass dieser das Netz Zappeln ließ - 2:1. Jetzt fielen die Tore im Minutentakt. Nach einem Angriff der Gohliser, schalten die Sterne schnell um, T3 bekommt den Ball kurz nach der Mittellinie und setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch. Flankt dann den Ball auf den heraneilenden Kroni, dieser legt ihn am Strafraum quer auf Simon und der legt ihn sich am Gegenspieler vorbei vollendet mit einem Flachschuss gegen die Laufrichtung zum schnellen 3:1. In der Folge ist es wieder Kroni, der mit einem überragenden Pass T3 schickt. T3 erreicht den Ball um eine Fußspitze eher als der gegnerische Torhüter und spitzelt ihm den Ball durch die Hosenträger zum 4:1 ins Netz. Gerade einmal 10 Minuten sind in der zweiten Hälfte gespielt und das Spiel scheint entschieden. Von den Gohlisern ist in dieser Phase nichts mehr zu sehen und die Sterne sind bemüht, das Ergebnis höher zu gestalten. Kurz darauf setzt sich Kirsche auf rechts durch, passt zu Simon, der wiederum den Ball in den Strafraum bringt, wo Twinky zunächst gefoult wird, der Pfiff des Schiedsrichters endgültig aber erst nach einem zusätzlichen Handspiels ertönt. Die etlichen Dauerkartenbesitzer der zweiten Mannschaft wissen was jetzt kommt und genießen Brandys gemächlichen Trab zum Elfmeterpunkt und sehen anschließend, wie dieser den Hüter verlädt und den Ball lässig in die Mitte zum 5:1 einschiebt. Die Zweite nimmt jetzt ein wenig das Tempo heraus. Der Anschlusstreffer von MoGoNo, durch einen für Tomate verdeckten Schuss ins kurze Eck, fällt zu spät, um Gefahr auch nur anzudeuten. So plätschert das Spiel dem Ende entgegen, bis der eingewechselte Christian im Strafraum zum Tanz bittet, den Ball aber dann dem besser postierten Pauly überlässt, welcher den Ball aus 6 Metern in die Maschen knallt 6:2.

Der verwandelte Elfer.


Mann des Tages - Kroni.
Mit diesem Torfestival fährt die Zweite den ersten Heimsieg ein und klettert nebenbei bemerkt vom unrühmlichen letzten Platz der Heimtabelle auf den 9. und in der Gesamttabelle auf einen respektablen 8. Platz. Zudem ist es der erste Sieg über MoGoNo im bereits 4. Spiel. Nächste Woche kommt mit LVB ein weiterer Angstgegner nach Dölitz, der mit 0 Punkten und 60 Euro Bußgeld nachhause geschickt werden will! Vielleicht kann dann ja, der leider immer noch gesperrte, Loitzschke wieder ein Wörtchen mitreden?

Viele Impulse nach vorn - Kirsche ungewohnt auf rechts außen.


T3

Der Freistoss zum Abseitstor.


www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt