Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
RSL Zweite Herren vs. SV Fortuna 02 Leipzig II  5:1
25.4.2011 Sportpark Dölitz
easy going gegen schwache gäste aus dem ermüdungsbecken der sachsen-therme

Müde Fortunen entgehen völliger Blamage

Bei strahlendem Sonnenschein konnte heute die Heimbilanz der Zweiten aufpoliert werden. Muckl vertrat Chefcoach Leiste, der Peter Crouch in London scoutete und konnte mit seiner geleisteten Vertretungsarbeit schlussendlich sehr zufrieden sein.
Es ging gleich munter los, schon nach 3 Minuten die zweite Ecke von T3, Kjewitsch rauscht heran, alle haben den Torschrei schon auf den Lippen oder bereits ausgestoßen, da prallt der Kopfballaufsetzer von der Latte zurück. Mit hochkarätigen Chancen geht es weiter, fast im Minutentakt, zunächst wird Hakan von T3 geschickt, scheitert aber am Gästehüter, bevor er dann eine Loitzschke Flanke per Kopf knapp am langen Pfosten vorbei setzt. Die Sterne drücken weiter auf die Führung, während von Fortuna nix Konstruktives zu sehen ist. Abgesehen von zwei sehr gefährlichen Distanzschüssen gerät das Sternetor nicht in Gefahr. Nach etwa 35 Minuten ist es erneut Hakan, der kurz vorm Strafraum den Ball ergattert und per sehenswerten Schlenzer die längst überfällige Führung erzielt - 1:0. Kurz darauf ist Kjewitsch über rechts durch, passt zurück zu T3 und der vollendet mit dem üblichen Dusel per Beinschuss mit Gegnerberührung in die lange Ecke 2:0.
Mit diesem Ergebnis geht es in Halbzeit zwei genauso weiter, die Fortuna-Abwehr gibt jegliche Ordnung auf, aber auch die Sterne stürmen ein wenig unkontrolliert. Nach Vorarbeit von Twinky über rechts, steht wiederum T3 genau richtig, Annahme, Drehschuss auf die lange Ecke 3:0. Dann spielen die Gäste einen ihrer seltenen Angriffe gut zu Ende, der Passgeber auf links außen stand dabei wohl im Abseits schwer zu sehen für den Referee, der mit nur einem Assistenten vorlieb nehmen durfte dann ein Flachpass in die Mitte und ein Fortune drückt den Ball im Fallen unbedrängt über die Linie. Doch die Sterne haben die passende Antwort parat, nach nur zwei Minuten schickt T3 erneut Hakan auf die Reise, der völlig allein diesmal die Nerven behält und lässig ins kurze Eck abschließt 4:1. Kurz darauf trifft T3 nach Twinky Vorarbeit mit einem Schuss aus spitzem Winkel noch den Innenpfosten, bevor Loitzschke per Elfmeter den 5:1 Endstand besorgt. Nach einem Foul an Hakan, lässt Loitzschke im 1:1 Duell dem Hüter keine Chance und verlädt ihn eiskalt.
Es wäre müßig, die vielen vergebenen Chancen alle aufzuzählen: Twinky, Kjewitsch und Manu hätten sich problemlos in die Torschützenliste eintragen können, aber auch Hakan & T3 hätten noch ein Tor mehr machen müssen.
So bleibt es am Ende bei einem hochverdienten Heimsieg bei sommerlichen Temperaturen. Platz 4 ist wieder in Reichweite, aber es geht eng zu, denn Platz 4 bis 10 trennen momentan gerade mal 3 Punkte. Am Wochenende geht es zu Lok Nordost. Dort hat man noch nie viel holen können, aber mit dem Schwung und den Leistungen der letzten beiden Spiele sollte auch da etwas möglich sein.

T3

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt