Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
Turbine Leipzig vs. RSL Zweite Herren  4:2
17.3.2012 Sportplatz am Goethesteig / 04279 Leipzig
Wie immer halt...

Aufstiegsgespenst erfolgreich vertrieben?

Pünktlich zu Tomates 40. Geburtstag sollte heute der erste Sieg gegen Turbine im bereits 7. Aufeinandertreffen eingefahren werden. Tomate selbst hatte letzte Woche bei der Ersten ausgeholfen und war noch nicht wieder spielberechtigt, so dass er von Chris ersetzt werden musste.

Bei herrlichem Sonnenschein legt die erneut arg dezimierte Zweite, mit Chris, Pippen und Bieleit und Loitzschke aufgefüllt auch sensationell gut los. Bereits nach wenigen Minuten besorgt nach Simons Verstolperer ein Turbine-Spieler die frühe Führung und kurz darauf legt Bieleit nach T3 Zuspiel zum 0:2 nach. In der Folge rollt eine regelrechte Angriffswelle aufs Turbine-Tor zu. Der gut aufgelegte Heimkeeper und ein wenig Pech verhindern eine wohl nicht unverdiente 5:0 Pausenführung nach Chancen von T3, Pippen, Bieleit, Simon und Neuzugang Moritz. Stattdessen erzielt Turbine kurz vor der Pause den glücklichen 1:2 Anschlusstreffer. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld segelt an Freund und Feind vorbei und trudelt letztlich ungehindert ins Tor.

Kein Grund zur Aufregung, hatte man den Gegner doch praktisch im Sack und eigentlich sollte ja nur die Frage der Höhe des Sieges in Halbzeit geklärt werden. Doch ein Angstgegner würde seinem Namen ja nicht gerecht werden, liefe es so einfach. Eine indiskutable zweite Hälfte der Sterne mit viel Ballbesitz, aber wenig zwingenden Chancen brachte Turbine wieder ins Spiel. Der Gastgeber wurde zum Kontern eingeladen, 1-2 fragwürdige Abseitsentscheidungen zu Gunsten Turbines später und auf einmal war das Spiel komplett auf den Kopf gestellt 2:3 innerhalb kürzester Zeit. Ob nun mangelnde Kondition oder die Angst vor einer erneuten Niederlage ausschlaggebend war, sei hier mal dahingestellt. Die Zweite schaffte es zu keiner Zeit an die Leistung der ersten Hälfte zu erinnern und kassiert letztlich noch das 2:4 und verwundert die vielen Zuschauer am Goethesteig. Turbine mit gefühlten drei Torchancen (da allerdings immer allein zum Tor durch) gewinnt das Spiel am Ende und hinterlässt eine konsternierte Sterne-Mannschaft, die das Thema Aufstieg wohl endgültig abhaken kann.

Nächste Woche Sonntag geht es nach Oi!tritzsch. Es gilt einiges wieder gutzumachen!

T3

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt