Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
RSL Zweite Herren vs. SSV Stötteritz II  5:2
19.5.2012 Sportpark Dölitz
Sieg über den Spitzenreiter

Spektakuläre zweite Hälfte Revanche fürs Hinspiel geglückt!

Tomate Brandy, Manu, Robert Baumi (Kroni, 65.), Thomas, Pippen, Tim (Wörnsen, 85.), Simon Twinky (Carsten, 70.), T3.

Nach der erneuten Derbyniederlage letzte Woche war das Unternehmen Aufstieg für die Zweite längst passé. Am heutigen Spieltag galt es nur, sich für die deutliche Hinspielniederlage (0:4) zu revanchieren und den Stötteritzern, die in den letzten Spielen erheblich von ihrem Vorsprung eingebüßt hatten, weitere Steine in den Weg zu legen.

Bei sommerlichen Temperaturen begann die Zweite abwartend und ließ die Stötteritzer von Anfang an spielen und lauerte auf Konter. Es ergaben sich einige viel versprechende Freistoßsituationen und eine Großchance für Simon, dem es aber nicht gelang, den Gästekeeper zu überlupfen. Mitte der ersten Hälfte ging Stötteritz mit einem direkten Freistoß, bei dem Tomate nicht gut aussah, in Führung. Kurz darauf ging es in der Sterneabwehr drunter und drüber, die Stimmung kippte. Stötteritz nutzte die große Gelegenheit zur 0:2 Führung jedoch nicht und man rettete sich mit dem knappen Rückstand in die Halbzeit.

In Halbzeit 2 zunächst dasselbe Bild; die Sterne abwartend und Stötteritz mit viel Ballbesitz. In Minute 55 der schönste Spielzug der Sterne, als Tim Twinky schickte, der direkt in die Mitte legte, wo T3 mit links entgegen der Laufrichtung am Hüter vorbei zum 1:1 einschob. Großer Jubel in Dölitz, doch damit nicht genug. Kurz darauf verlängerte Simon einen langen Ball und T3 war auf einmal halblinks allein zum Tor durch. Unter Missachtung aller Anspielstationen, chippte er den Ball am spekulierenden Hüter vorbei zur überraschenden und viel umjubelten Führung 2:1. Stötteritz war jetzt vollkommen von der Rolle. Weitere 5 Minuten später, das wohl schönste Tor des Tages: ein gegnerischer Abwehrspieler, durch Simon und Carsten unter Druck gesetzt, sorgte mit einem satten Schuss aus 20 Metern, mit Außenrist über den eigenen Torwart, für die Vorentscheidung. Wahnsinn 3:1! Die sofortige Auswechslung als Höchststrafe folgte prompt. Für die Sterne ergaben sich jetzt weitere gute Möglichkeiten, der Stötteritzer Abwehrverbund war inzwischen komplett aufgelöst. Nach einer Hereingabe von links von Carsten, überlief T3 den Ball und Tim schloss mit einem satten Rechtsschuss zum 4:1 ins linke untere Eck ab. Die kurzzeitige Hoffnung des Gegners, angestachelt durch den 4:2-Anschlusstreffer, machte Geburtstagskind Kroni schnell zunichte, indem er sich am 16er den Ball erkämpfte, den Libero tunnelte und mit einem platzierten Rechtsschuss ins linke untere Eck vollendete 5:2.

Revanche geglückt, den Kampf um Platz eins noch mal spannend gemacht. Schade nur, dass man selber nicht mehr um den Aufstieg mitspielt. Aber Platz 3 ist angesichts des Restprogramms: Olympia (A), ELO und Turbine (H) noch machbar. Dank an Pippen und Carsten, die mit ihren engagierten Leistungen, das Spiel der Zweiten enorm belebt haben.

T3

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt