Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern

3. Kreisklasse, Staffel 3 - Saison 00/01
7. Spieltag

LSC 1901 IIIRoter Stern II---
AutomationHolzhausen II2:4
Liebertwolkwitz IIWachau II2:0
Markkleeberg IIIStörmthal II2:1
Eintracht 1996 IIBrehmer II2:5

1.Eintracht Holzhausen II618:615
2.Brehmer Leipzig II523:413
3.Automation Leipzig616:1212
4.Markkleeberg III611:1212
5.SV Liebertwolkwitz II510:410
6.LSC 1901 III514:89
7.LSV Störmthal II511:97
8.Roter Stern II42:51
9.SV Wachau II53:131
10.FSV Großpösna II43:141
11.SV Eintracht 1996 III55:190


Stand: 08.10.00

LSC III vs. Roter Stern Leipzig II ausgefallen

Aufgrund der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen in bezug auf das Länderspiel England gegen Deutschland zur Weltmeisterschaftsqualifikation 2002 in Japan und Südkorea musste das Spiel der zweiten Mannschaft des Roten Stern gegen die Überflieger von LSC III ausfallen. "Wir hatten nur noch sechs einsatzbereite Akteure an Bord.", berichtet der Abteilungsleiter des Leipziger Sportclubs Mario Volkert. "Unzählige unserer Spieler der dritten Mannschaft sind am Freitag von Einsatzkräften des Bundesgrenzschutzes aufgesucht und mit Auflagen bedacht worden. Angeblich wären sie gewaltbereite Hooligans der Klasse C. Einige durften ihre Wohnungen nicht mehr verlassen, die rhetorisch begabteren kamen mit einem Aufenthalt im Zweistundentakt auf dem Polizeirevier West davon."
Hintergrund dieses verschärften Vorgehens der Polizei ist das im Frühjahr 2000 erlassene Passgesetz, welches einschlägig bekannte Hooligans an der Ausreise hindern soll und selbige dementsprechend unter Strafe stellt. "Ein Unding das. Da trainieren wir diese Woche fünf Mal und dann so etwas. Der Verein wird eine Schadensersatzklage ins Auge fassen. Hier werden pauschal Grundrechte eingeschränkt. Das nehmen wir nicht hin.", äußerte sich der Torhüter des LSC III, wie immer mit einem schmucken Piratentuch a la Pantani ausstaffiert.
Auch beim Roten Stern stieß das willkürliche Verhalten der Leipziger Einsatzkräfte auf wenig Gegenliebe. Der unlängst suspendierte Schiemann: "Ich war heiß, wollte spielen. Optimales Fußballwetter, ideale Platzbedingungen. Bin extra zeitig ins Bett gegangen. Und nun wird unser schöner Sport derart in Mitleidenschaft gezogen." Noch am selben Tag meldete der Fanbeauftragte des Roten Stern Michael Pulitzer bei Ordnungsamtschef Günther Wassermann eine Demonstration für den 21.10.2000 an: "Die Anmelder rechnen mit 8000 10000 Teilnehmern, die auf die Willkür der Gesetzeshüter aufmerksam machen wollen." Ein Nachholtermin für das ausgefallene Spiel steht indes noch nicht fest.


zurück zur Übersicht
www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt