Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
RSL Erste Herren vs. SV Rot-Weiß Mehderitzsch  2:1
14.11.2010 Sportpark Dölitz
Tabellenführung verteidigt!

Roter Stern bleibt weiter in der Erfolgsspur, im Spitzenspiel des 12. Spieltages konnte der Tabellenvierte Rot Weiß Mehderitzsch am Ende verdient mit 2-1 geschlagen werden. Die Sterne begannen bei allerbesten äußeren Bedingungen (frühlingshafte Temperaturen, 400 gut gelaunte Zuschauer) schwungvoll und setzten die Gäste früh unter Druck. Und es klingelte auch nach kurzer Zeit das erste Mal. Paul Kroneck verwandelte nach 7 Minuten einen Freistoß direkt zum 1-0, wobei man konstatieren muss, dass sicher auch der Mehderitzscher Torwart seinen Anteil am Erfolg hatte. Denn der Ball lag zur Ausführung ca. 3 Meter vor der Grundlinie und außerhalb des Strafraumes, kam also aus extrem spitzem Winkel und hätte trotz von Paul angewandter Härte und dichtem Verkehr im 16er nicht ohne jegliche Berührung im langen Eck einschlagen dürfen. Tat er aber und das war gut so!
RSL blieb am Drücker und hatte weitere gute Szenen. Nico Langer zog nach schönem Solo aus 15 Metern übers Gehäuse (15.). Wenig später düpierte Patrick Strozyk die Mehderitzscher Defensive, zog aber knapp am Tor vorbei (21.).

Spitzenreiter!
Von den Gäste waren bis dato keine nennenswerten Offensivakzente wahrzunehmen. Dennoch kam RWM zum Ausgleich. Ein direkt verwandelter Freistoß sprang unglücklich vor Chris Kohn auf und ließ unseren Schlussmann etwas unglücklich aussehen, 1-1 nach 31 Minuten. Aber die Sterne reagierten prompt und drängten auf die abermalige Führung. Paul Kroneck zog zentral aus 20 Metern ab, sein Schuss wurde zwar von einem Abwehrspieler geblockt, doch kam so Strotze an das Spielgerät und verwandelte souverän zum 2-1 (35.).

RWM war gerade mit Standartsituationen auch gefährlich. Nach 37 Minuten strich ein abgefälschter Freistoß haarscharf am RSL-Kasten vorbei. Und eine Minute später wurde von einem Gästespieler nach Eckstoß dicht am Tor vorbei geköpft.


In der 2. Halbzeit verflachte die Begegnung merklich. Es war ein kampfbetontes Spiel, Höhepunkte blieben aber rar. Der eingewechselte Frank Baumann nahm sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab, noch abgefälscht von einem Verteidiger wurde aus dem Versuch eine ganz fiese Bogenlampe, die der Gästehüter in höchster Not noch aus dem Angel fischen konnte (55.).

Dem Spiel der Sterne fehlte es an der Genauigkeit um die sich nun verstärkt bietenden Räume zu nutzen. Die Defensive wirkte nicht ganz so sattelfest wie gewohnt (es war heute ja erst das 5. Gegentor im 11. Saisonspiel gewesen!), so dass es bis zum Ende spannend blieb. Und in der Schlussminute hätte es noch ganz bitter werden können, als eine verunglückte Flanke des RWM von der linken Seite sich ihren Weg unter den Querbalken zu bahnen gedachte, wogegen Chris aber zu intervenieren wusste. In höchster Not fingerte er das Leder aus dem Gefahrenbereich. Dann war Schluss und der Jubel groß, aufgrund von natürlich besserer Spielanlage und auch Chancenplus ist es ein verdienter Erfolg. Den heißt es nun am Mittwoch im Nachholer bei SV Fortuna zu vergolden! Gewinnt man auch dort, sind es schon 5 Punkte auf Verfolger SV Nordwest und gar neun auf Platz 3. Wahnsinn!


manager