Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
BSG Chemie Leipzig II vs. RSL Erste Herren  0:3
13.9.2014 Alfred-Kunze-Sportpark
Glück schlägt eklatante Abschlussschwäche



Im Hintergrund der AKS-Schriftzug - Endlich ohne SSGL-Logo!
Hui, heute gings ins Leutzscher Holz und ausnahmsweise wurde mal nicht auf irgendeinem hinterletzten Nebenacker gespielt, sondern auf der Eins! Für schlappe 2 Eintritt konnte man endlich mal wieder ordentlich am Zaun rütteln. Das Spiel ging ruhig los, als es in der 7. Minute das erste Mal der Gastgeber in Person von Max Seifert frei vorm Tor von Raik auftauschte. Dieser konnte aber dessen Schuss gut entschärfen. In der 11. Minute die erste Chance für den Stern. Rudi nimmt bei einem Freistoß Maß, jedoch klärt die grün-weiße Abwehr den Ball. Nur 2 Minuten später die gleiche Situation und der gleiche Schütze: Rudi zielt diesmal besser und versenkt die Kugel formschön im langen Eck. 1:0 aus Sicht des RSL.


Jubel der Erste!

Die nächste Chance gab es wieder für den Stern: BSG-Hüter und Abwehrspieler sind sich uneinig, frei nach dem Motto: "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher", was Max Gringo als Nutznießer auf den Plan ruft, jedoch schiebt er den Ball nach 20 Minuten am leeren Gehäuse vorbei. Im weiteren Spielverlauf kam Chemie zu 3 guten Chancen auszugleichen: Freistoß als Hereingabe in den Strafraum, 3 Chemiker verpassen (22.) - erneut Max Seifert frei vorm Tor, nach schönem Zuspiel, doch er zielt knapp nebens Gehäuse (24.) und in der 28. Minute die gleiche Situation mit gleichem Ausgang, wenn auch aus Abseitsposition.


Ist da noch Restblut von der letzten Grätsche?!

Kurz vor der Halbzeit testet Rudi den Hüter noch mal per Fernschuss, doch dieser hält stark. Die anschließende Ecke für den RSL entwickelt sich zum Konter, aber Raik verkürzt gekonnt den Winkel und kann den Schuss entschärfen. Glücklich ging man mit dem 1:0 in die Kabine und die RSL-Verantwortlichen bekamen die Eintrittsgelder als Spende für den Sozialtrakt überreicht. Vielen Dank!


Jubel der Zweite!

Das mangelhafte Abwehrverhalten unserer Elf änderte sich aber auch in der zweiten Hälfte nicht. Wieder und wieder standen die Spieler der BSG allein vor Raik, doch meistens ging der Ball am Gehäuse vorbei. Die Chancen des Sterns sind schnell erzählt: In der 50. Minute startet Rudi durch, vergibt jedoch - anschließend flankt Max Hendel in den Strafraum, wo Paul goldrichtig steht aber per Kopf nur den Pfosten trifft (51.). Mit dem 2:0 in der 53. Minute belohnte sich Max Gringo für seine gute Leistung heute nachdem er von Rudi gut in Szene gesetzt wurde.


Pauls Elfer - mit lautstarker Unterstützung

Dann gab es noch einen Fernschusshammer von Costa in der 60. zu beraunen, den der Hüter hält und einen Kopfball von Max Gringo nach Flanke Paul, der aber vorbeigeht (68.). In der Schlussphase wurde das Spiel noch etwas hektisch, was in vielen Fouls und einigen Zänkereien zwischen den Spielern endete. Der Schiedsrichter beurteilte die Situationen aber sehr einseitig und bedachte ausschließlich die Gästespieler mit gelben Karten. In der Nachspielzeit konnten die Sterne dann noch einen Konter nutzen. Simon war durchgestartet und wurde im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Paul sicher zum 3:0. Danach war Schluss.

Nachtrag: Unnötigerweise wurde das Damenklo beschmiert, wofür wir uns ausdrücklich entschuldigen möchten!

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt